Arbeitseinsatz an der Vogtlandhütte am 07.Oktober 2017

Wieder einmal standen die jährlichen Herbst- Arbeiten an der Vogtlandhütte an.

Am Samstag, den 07. Oktober 2017 fanden sich 24 fleißige Helfer ein, um unsere Hütte auf die Wintersaison vorzubereiten.

Die Teilnehmerzahl ist schon rekordverdächtig, dass aber davon 21 DAV-Mitglieder waren, ist absolute Spitze.

Die Ortsgruppe Lengenfeld war mit 7 Leuten vertreten.

Bei so vielen Leuten macht es natürlich auch richtig Spaß und es wird was fertig. Das war auch nötig, da der Mai-Einsatz ausfallen musste.

Ulrich Petzold und Uwe Adler von der OG Lengenfeld haben die Balkondielen erneuert,

die unser alter Freund Sepp Augsten noch maßgenau vorbereitet hat.

Es wurden die Lager wieder komplett gereinigt und neu bezogen.

Die Fenster- und Türenbeschläge wurden überprüft. Alle Fenster wurden blitzblank geputzt.

Im Erdgeschoss gab es wieder viel aufzuräumen und es füllten sich einige Müllsäcke.

Die Kissen wurden abgezogen und Alexandra Wagner wird die Bezüge waschen.

Im Außenbereich wurden die Rasenflächen gemäht und die benachbarten und verwilderten Flächen mit der Motorsense gekürzt.

Die Hecke an der Bahn wurde wieder gekürzt. Dies ist im Sinne der Sicherheit besonders wichtig, und die Bahn deshalb ständig Kontrollen durchführt.

Da der Schuppen fast leer war, hat die Holzaufbereitung einen großen Teil eingenommen.

 Gut, dass mehrere Kettensägen vor Ort waren und so zügig in mehreren „Brigaden“ gearbeitet werden konnte.

Im Weiteren sind folgende Aufwendungen notwendig:

·         Abfallgruben entleeren lassen,

·         Reinigungsgeräte kaufen,

·         Rammschutz Flur neu anbringen,

·         Besteck aufstocken

 

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer. Man sollte bedenken, dass nicht nur der Zeitaufwand,

sondern neben den Fahrtkosten auch das Mitbringen von eigenem Werkzeug und Geräten ein großer Beitrag zum Erhalt unserer Vogtlandhütte ist.

Das sind verdeckte Spenden, die nicht genug gewürdigt werden können.

Der Frühjahrseinsatz ist für den 05.Mai 2018 geplant.

Die Teilnehmerverantwortlichkeit liegt dann in der Klettergruppe.

 

Hans-Jürgen Schneider